VAO

VAO steht für Visualisieren, Analysieren, Optimieren. Mit VAO-Prozess-Simulation lassen sich komplexe Projekte und Prozessabläufe methodisch in eine überschaubare, anschauliche und verständliche Form bringen und als Computermodell simulieren.

Simulation ist das Nachbilden eines beliebigen Systems mit seinen dynamischen Prozessen in einem experimentierfähigen Modell. Statische Flussdiagramme werden dabei als Animationen dargestellt, Statistiktools ermöglichen gleichzeitig die Analyse von Abläufen bzw. deren Kenngrößen ("Erfolgsbestimmer"). Die einmodellierten Stellgrößen (Variationsparameter) können dann so lange verändert werden, bis man zum gewünschten Optimum gelangt.

Dieser Optimierungsvorgang läuft schrittweise im PC, quasi "in silico", ab. Durch ihn lässt sich herausfinden, wie bestehende und neue Ressourcen, z. B. Personal, Ausstattung und Einrichtungen, effizienter und produktiver eingesetzt werden können.


Welche Verbesserungen bringt VAO Prozess-Simulation?


Worin bestehen die Stärken der Simulationsmethodik?

Simulation ermöglicht das risikofreie Experimentieren mit Modellparametern/Stellgrößen und das Durchführen von "Was-wäre-wenn"-Szenarien. In der Wirklichkeit könnten solche Simulationsstudien nicht durchgeführt werden, ohne ein laufendes System erheblich zu stören.

Die sich durch den Einsatz der VAO-Prozess-Simulation ergebenden Einsparungen sind immer weitaus höher als die für eine Simulationsstudie aufzubringenden Kosten.

Die VAO-Prozess-Simulation unterstützt die Intuition, objektiviert die Entscheidungsfindung und sichert sie ab.

VAO-Prozess-Simulation kann branchenneutral bei allen Optimierungsansätzen eingesetzt werden, da Simulationsmodelle individuell und den Fragestellungen entsprechend erstellt werden.

VAO